Am Sonntag fand die zweite Hauptprobe im Theater Pavillon Luzern statt. Das zweite Mal in unserem richtigen Bühnenbild, in Kostümen und mit Maske. Hier einige  Impressionen. Mehr Fotos gibt es dann von der Generalprobe am nächsten Freitag. 

 



Auf Schritt und Tritt verfolgt. Die Grauen Herren des Vollgastheaters lauern jetzt schon fast an jeder Ecke der Stadt Luzern. Sie breiten sich immer mehr aus.

 



Das Bühnenbild ist fertig! Nach viermonatiger Bauzeit ist es geschafft. Mit dem Einbau der zerbrochenen Fenster in das Fabrikgemäuer wurde das letzte noch fehlende Element fertiggestellt. Nun wartet die Kulisse auf den Abtransport in den Theater Pavillon Luzern.

 

Regisseur Raschid Kayrooz hat auch das Bühnenbild entworfen und gebaut. Hier vor dem Herz, in dem Meister Hora die Zeit verwaltet.
Regisseur Raschid Kayrooz hat auch das Bühnenbild entworfen und gebaut. Hier vor dem Herz, in dem Meister Hora die Zeit verwaltet.




Meister Horas Herz, zu 99% fertig. Noch fehlt der letzte Feinschliff an den Armaturen und Leitungen. Das fertige Produkt lässt sich aber schon richtig gut erahnen. Es wird fantastisch werden. Folgen Sie den Etappen einer Metamorphose.

 



Am vergangenen Samstag fand in der alten Marty-Dytan Halle in Horw das Fotoshooting für unseren Werbeauftritt statt. Es war ein tolles aber anstrengendes Erlebnis. Ein grosses Dankeschön an alle Mitwirkenden, an unsere Models Tina, Sandra, Lily und Florian, an unsere Visagistinnen Hanni und Trudy sowie an Raschid, René und Fredy.  

Einige Beispiele unserer Ausbeute werden in Kürze hier oder auf  facebook zu sehen sein.

 



... und etwa so werden Meister Horas fertige Uhren ab dem 8. Dezember ticken.

 

 

Dass sich die "Vollgäsler" nicht nur auf der Bühne inszenieren können, sondern auch über handwerkliche Fähigkeiten verfügen, das bewiesen sie am heutigen Bühnenbautag eindrücklich. Zahlreiche Ensemblemitglieder trafen sich im Schopf und kleisterten Weckerrohlinge oder zimmerten Kisten was das Zeug hält. Super! Wir danken allen Helfern für ihren tollen Einsatz. Und Peter, der Kartoffelsalat und die Hot Dogs schmeckten vorzüglich. Nachfolgend einige erste Impressionen. 

 

Mehr Bilder gibt es hier auf unserer facebook Seite. 



Ein Bautag reiht sich ein den anderen. In den nächsten Wochen wird hier das Bühnenbild für Momo zusammengeklempert. Nicht vergessen: am 18. August findet der Allgemeine Bühnenbautag statt. Dann freuen wir uns auf die Unterstützung vom ganzen Ensemble und von vielen anderen Beteiligten.

 


Hammer und Nagel, zwei unverzichtbare Requisiten beim Bühnenbau.
Hammer und Nagel, zwei unverzichtbare Requisiten beim Bühnenbau.
Kann sich doch schon mal sehen lassen.
Kann sich doch schon mal sehen lassen.

Wie es mal werden soll...
Wie es mal werden soll...
Aufrichte des Hauptportals.
Aufrichte des Hauptportals.
Uuihh, ganz schön hoch.
Uuihh, ganz schön hoch.


Heute war grosser Zügeltag! Die Bühnenelemente wurden zusammengeführt und in unsere Werkstatt nach Horw gebracht. In den nächsten Wochen entsteht dort das Bühnenbild zu Momo. 

Was auf den ersten Blick eher wie ein "Lost Place" im abgelegenen Buschland anmutet, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als toller Bühnenbauort. Mehr Bilder gibt's auf unserer Facebook-Seite (auf Bild klicken).

 

Die Kulissenelemente werden entladen und in die MOMO Werkstatt gebracht.
Die Kulissenelemente werden entladen und in die MOMO Werkstatt gebracht.



Ozzano Monferrato ist ein kleines italienisches Städtchen in der Provinz Alessandria im Piemont. Hier steht die alte Ruine der Zementfabrik, in der Momo Unterschlupf findet. Und hier wohnen Beppo, Gigi, Lilliana, Nico und all die anderen, über die in unserem Theaterstück erzählt wird. Für mehr Bilder einfach auf das folgende Foto klicken. 

Die alte Zemmentfabrik in Ozzano Monferrato (I)
Die alte Zemmentfabrik in Ozzano Monferrato (I)



Das Nirgend-Haus in der Nirgend-Gasse! Auch neben der Bühne kommen die Vorbereitungen zu Momo voran. Hier ein erster Entwurf des Bühnenbilds.

Entwurf von Raschid Kayrooz
Entwurf von Raschid Kayrooz



Am Samstag fand die letzte grosse Probe vor den Osterferien statt. Mehr Impressionen gibt's auf unserer Facebook Site. Dafür einfach auf das Foto klicken.

Die Grauen Herren im Anmarsch.
Die Grauen Herren im Anmarsch.



Bekannte aber auch viele neue Gesichter trafen sich heute Samstag um 10.00 Uhr im Theater Pavillon Luzern zur ersten Probe von Momo.

Weiterlesen...




An der Hauptprobe zur Operette "Das weisse Rössl" in Beinwil wird die kleine Delegation des Vollgastheaters von ihrer Durchlaucht Kaiser Franz Josef (Peter Eichenberger) und dem Kellner Leopold (Daniel Zihlmann, hintere Reihe 2.v.r) herzlichst in Empfang genommen.



Das Vollgastheater ist ein Projekt von insieme Luzern

Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung sollen im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein vielfältiges und selbstbestimmtes Leben führen können. Dafür engagiert sich insieme Luzern mit vielfältigen Ferien– Freizeit– und Beratungsangeboten. Erfahren Sie mehr. insieme Luzern, Weggismattstrasse 23, CH 6004 Luzern. Telefon + 41 41 429 31 62.


Die Produktionen des Vollgastheaters werden regelmässig von folgenden Firmen und Institutionen unterstützt. Dieser finanzielle Support ermöglicht unsere Tätigkeit im bestehenden Rahmen. Dankeschön.